Direkt zum Seiteninhalt
Wir suchen dringend Ehrenamtliche für die Hospizarbeit!


Wenn Sie mitarbeiten möchten freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Weitere Informationen finden sie hier in unserem Flyer.


Herzlichen Dank!

Der nächste Infoabend für die Qualifizierung zur Lebensbegleitung für schwerkranke und sterbende Menschen finden am

09.08.2018 um 19:30 Uhr in den Räumen der Wegwarte, Freiherr-vom-Stein-Str.9 in Riedstadt statt.
 
Wir bitten um Anmeldung unter 06158-9412428.
Hospizarbeit lebt von ehrenamtlicher Mitarbeit.

Wir suchen dringend Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Ein neuer Kurs zur Lebensbegleitung für schwerkranke und sterbende Menschen beginnt am 21.09.2018.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um alle Fragen persönlich zu besprechen - wir freuen uns auf Sie!
CCF20092019.jpg
Wanderausstellung

„Sie hat mir der Himmel geschickt“
Karikaturen zu Sterben, Tod und Trauer


Die Ausstellung bildet den Auftakt zu den Veranstaltungen, die die Wegwarte- Ambulanter Hospiz- und Palliativdienst Ried e.V. anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums präsentiert.

Trotz der vielen Toten in den allabendlichen Fernsehkrimis und anderen Filmen sind Sterben und Tod zum Tabu in unserer Gesellschaft geworden. Die Hospizbewegung setzt sich dafür ein, Sterben, Tod und Trauer als Teil des Lebens anzunehmen.

In den Karikaturen dieser ungewöhnlichen Ausstellung wird zugespitzt, überzeichnet und humoristisch der Finger in manche Wunde unseres heutigen Umgangs mit Sterben, Tod und Trauer gelegt.
Sie sollen zum Nachdenken anregen und helfen, dass die Betrachter selbst und unsere Gesellschaft eine realistische und zugleich hoffnungsvolle Sicht von Sterben und Tod wiederfinden.

Vom 1.-25. Oktober werden in der Kundenhalle der Kreissparkasse in Groß-Gerau sowie zeitgleich im Gesundheitszentrum Riedstadt, Freiherr-vom-Stein-Straße 9 in Riedstadt die Bilder gezeigt.

Wegwarte
Ambulanter Hospiz- und
Palliativdienst Ried e.V.  


Hospize beherbergten im Mittelalter Reisende, Pilger und Kranke. Die moderne Hospizbewegung bleibt dieser Tradition von Gastfreundschaft, Fürsorge und Beistand für Schwerkranke und Sterbende verpflichtet. Sie engagiert sich für ein menschenwürdiges Leben bis zum letzten Atemzug.

Als Hospizgruppe Riedstadt e.V. wurde der gemeinnützige Verein im Jahre 1999 gegründet.

Das immer größer werdende Einzugsgebiet und die Veränderung des Profils der Arbeit führten 2015 zum neuen Namen des Vereins.

Die Wegwarte kennen viele als Blume, die am Wegrand wächst. In früheren Zeiten konnte man den Verlauf von Wegen an den Pflanzen erkennen, die an ihren Rändern wuchsen. Noch heute überwiegend am Wegesrand zu finden, weist die
kleine blaublütige Pflanze den Weg, bietet Orientierung. Darüber hinaus wird von der Wegwarte behauptet, dass sie sich nach der Sonne ausrichtet.

Anderen ist der Begriff aus Städten bekannt. Hier stehen oftmals noch heute die Weg-Warten als Relikte aus vergangenen Zeiten, in denen sie einerseits als Wehr und Wachtürme dienten und andererseits Schutz und Obdach boten.

07.04.2017 Benefizveranstaltung
zugunsten der - Wegwarte - von Christian Döring und Harald Pons im Cafe Extra in Büttelborn.
Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr.
Karten für diese Veranstaltung gibt es hier
und die Internetseite des Cafe Extra-Kleinkunstbühne Büttelborn finden Sie hier.
Hospize beherbergten im Mittelalter Reisende, Pilger und Kranke. Die moderne Hospizbewegung bleibt dieser Tradition von Gastfreundschaft, Fürsorge und Beistand für Schwerkranke und Sterbende verpflichtet. Sie engagiert sich für ein menschenwürdiges Leben bis zum letzten Atemzug.

Als Hospizgruppe Riedstadt e.V. wurde der gemeinnützige Verein im Jahre 1999 gegründet.

Das immer größer werdende Einzugsgebiet und die Veränderung des Profils der Arbeit führten 2015 zum neuen Namen des Vereins.

Die Wegwarte kennen viele als Blume, die am Wegrand wächst. In früheren Zeiten konnte man den Verlauf von Wegen an den Pflanzen erkennen, die an ihren Rändern wuchsen. Noch heute überwiegend am Wegesrand zu finden, weist die
kleine blaublütige Pflanze den Weg, bietet Orientierung. Darüber hinaus wird von der Wegwarte behauptet, dass sie sich nach der Sonne ausrichtet.

Anderen ist der Begriff aus Städten bekannt. Hier stehen oftmals noch heute die Weg-Warten als Relikte aus vergangenen Zeiten, in denen sie einerseits als Wehr und Wachtürme dienten und andererseits Schutz und Obdach boten.

Aktuell:


29.04.2017 Spendensammelaktion
beim Bundesligaspiel Darmstadt 98 gegen SC Freiburg im Jonathan Heimes Stadion in Darmstadt.



Einladung:

10.05.2017 Hospiz- und Palliativtag
im Landratsamt Groß-Gerau

näheres erfahren Sie, wenn Sie auf das Bild klicken
Sie können sich den Flyer auch hier laden.


Echo hilft!   


Im Rahmen der diesjährigen Aktion sind wir auch dabei!
Lesen Sie die ausführlichen Berichte in Ruhe hier nach
(bitte Artikel anklicken):





DE 01.12.2018

DE 30.12.2018




           

VORSCHAU:

Samstag, 26.01.2019, 19:30 Uhr, Stadthalle Groß-Gerau
Ärzte Rocken für Kranke

Im Januar 2019 in Groß Gerau, im März 2020 als Benefizkonzert bei uns!


hier können Sie zu dieser Veranstaltung weiterlesen:





Hospizarbeit lebt von ehrenamtlicher Mitarbeit.

Beginn des neuen Kurses Lebensbegleitung für schwerkranke und sterbende Menschen am 6. September 2019.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um alle Fragen persönlich zu besprechen - wir freuen uns auf Sie!
Am 14.08.2019 findet im Landratsamt Gross-Gerau von 14-17 Uhr der

6. Hospiz- und Palliativtag des Palliativnetzwerkes Gross-Gerau mit dem Thema –Männer trauern anders- statt.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Weitere Informationen finden Sie hier im Flyer!
Zur Webseite der Charta zur Betreuung Sterbender
Zurück zum Seiteninhalt